Einblick

Hagen Schied hatte lange Zeit nichts außer 90er-Serienhits wie „Alf”, „Hör mal, wer da hämmert” und „Akte X” im Kopf. Dann kam zum Glück das Studium der Germanistik und Philosophie und mit ihm eine unbändige Liebe zur literarischen Avantgarde und der korrekten Zeichensetzung. Dem Studium folgten kleinere Jobs in einem Fernsehstudio, einer Galerie, einem Antiquariat, einem Verlag. 2012 setzte der Schritt in die Selbstständigkeit einen Schluss- und zugleich Anfangspunkt.

Als „Lektorat buchwaerts“ füge ich seitdem professionell Kommata – nicht Kommas! – ein, verschiebe Morde um ganze Kapitel und sorge dafür, dass die Haarfarbe einer Romanfigur sich nicht grundlos ändert.

Mehrblick

Mehr Informationen zu meiner Person und meinen Projekten finden Sie auch auf meinem Blog, bei Facebook und bei Twitter.